Antrag Röhr-Renaturierung

Die CDU Müschede bittet die Stadt Arnsberg in einem Antrag um Prüfung, ob auf dem Gebiet der Stadt Arnsberg Bereiche der Röhr für den Hochwasserschutz renaturiert werden können. Konkret geht es um die städtische Fläche zwischen Röhr und der Trasse der Röhrtalbahn auf Höhe des Wennigloher Bachs.

Das Hochwasser vom 14. Juli hatte auch schwere Auswirkungen auf den Ortsteil Müschede. So wurden besonders die Sportanlage des TUS Müschede sowie das angrenzende Industriegebiet stark beschädigt.

Für den geplanten Radweg zwischen Müschede und Reigern hat die Stadt Arnsberg nicht nur Flächen für den Radweg erworben, sondern ebenfalls die Fläche zwischen der Röhr und der Trasse der Röhrtalbahn. Die CDU Müschede bittet um Prüfung, ob diese städtische Fläche für eine Röhr-Renaturierung in Frage kommt. Zur Finanzierung soll ggf. auf Fördertöpfe oder das Ökokonto der Stadt zurückgegriffen werden.

Darüber hinaus soll nach weiteren Möglichkeiten für einen wirksamen Hochwasserschutz gesucht werden.

Veröffentlicht am | Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.