CDU fordert Planungen für externe WEPA-Zufahrt

Die CDU Fraktion im Rat der Stadt Arnsberg hat für die kommende Ratssitzung einen Antrag eingebracht, die Planungen für eine externe Zufahrt zum Werksgelände der WEPA in Müschede zu intensivieren. Seit vielen Jahren wird von Verkehrsteilnehmern aus dem gesamten Röhrtal die Verkehrssituation im Zusammenhang mit der Fußgängerampel und dem ein- und abfließenden LKW-Verkehr im Bereich der Zufahrt des dortigen Hygienepapierherstellers Beschwerde geführt. Vorschläge aus Müschede befassten sich in der Vergangenheit bereits mit einer möglichen Zufahrt ausgehend von der Kreuzung  B229 Rönkhauser Straße / Zum Schlosspark in Hüsten, über die Straße Richtung Steinbruch Habbel, durch das sogenannte „Müscheder Feld“. „Bekannte Erweiterungsabsichten des Unternehmens werden zwangsläufig dazu führen, dass die angespannte Situation auf der B229 in Müschede eher noch zu einer weiteren Belastung führt“, so Müschedes Ratsherr Hubertus Mantoan. „Auch eigene Bestrebungen seitens der Firma gehen in Richtung einer externen Zufahrt. Der allergrößte Teil des LKW-Verkehrs könnte über diese Zufahrt geleitet werden“, so Mantoan weiter. „Wir versprechen uns durch diese Maßnahme eine deutliche Entlastung im Bereich der B229 in Müschede“, so Müschedes CDU-Vorsitzender Christoph Hillebrand.

Veröffentlicht am | Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.