CDU Müschede fordert unangekündigte Messungen

Sprengungen im Steinbruch Habbel, die starke Erschütterungen auslösten, waren der Grund für einige Müscheder, sich bei dem Vorsitzenden der CDU-Ortsunion, Christoph Hillebrand, zu melden. „In den letzten Wochen erreichen uns wieder vermehrt Beschwerden“, so der CDU- Ratskandidat. Diese kommen nicht nur aus Müschede, sondern zuletzt auch aus Hüsten. Seiner Meinung nach bekommen die Nachbarn die Auswirkungen von Sprengungen nun vermehrt mit, weil die Arbeiten an der Abbauphase IV immer weiter voranschreiten. In einem Schreiben fordert Hillebrand den Hochsauerlandkreis auf, regelmäßig unangekündigte Kontrollen an verschiedenen Stellen in Müschede durchzuführen. „Zuletzt hat der HSK wieder eine Messung vorgenommen, der Steinbruchbetrieb war aber informiert. Da wundert es mich nicht, wenn dabei keine auffälligen Messergebnisse herauskommen“, gibt Hillebrand zu bedenken.

Veröffentlicht am | Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.