CDU wählt Vorstand

Das Resümee, das der Vorsitzende der CDU Müschede bei der Mitgliederversammlung ziehen konnte, war durchweg positiv. Auch im letzten Jahr verzeichnete der Ortsverband einige Neuzugänge. Ein Trend, der im aktuellen Jahr anhält. Dies sei umso erfreulicher, meinte Hillebrand, als dass im Allgemeinen Parteien und Vereine über einen Rückgang der Mitgliederzahlen klagten. Ebenfalls die Tatsache, dass es sich um Junge, Ältere, Frauen und Männer handele, die den Weg in die Partei gefunden haben, könne zufrieden stimmen. Die Entwicklung sei eine Bestätigung für die Arbeit der CDU vor Ort. Deren Ergebnisse listete er in seinem Rückblick auf. Noch dieses Jahr werde beispielsweise mit der Aufwertung des Dorfmittelpunktes begonnen. Ein Projekt, das Fördermittel des Heimatministeriums in Höhe von 130.000 Euro in Anspruch nehme und für das sich die CDU zusammen mit den anderen Parteien im Bezirksausschuss stark gemacht hatte. Hillebrand weiter: „Zudem hat der von der CDU Müschede organisierte Neujahrsempfang mit Heimatministerin Ina Scharrenbach dazu geführt, dass auch die Schützenbruderschaft erfolgreich Zuschüsse für die Renovierung der Schützenhalle in Höhe von 130.000,- € beantragen konnte“.

Darüber hinaus wurde gemeinsam mit den anderen Parteien der Neubürgerstammtisch eingeführt, die Jugendkonferenz abgehalten und in komplizierten Gesprächen mit dem Nabu erreicht, dass das Osterfeuer nach wie vor abgebrannt werden kann, wenn auch an einem anderen Ort. Und auch das marode Bushaltestellenhäuschen an der Rönkhauser Straße konnte ersetzt werden. „Natürlich sind wir auch in den sozialen Medien aktiv. Im letzten Jahr hat die CDU die Seite „mieten, vermieten, kaufen, verkaufen“ installiert, auf der Häuser und Wohnungen in Müschede angeboten und nachgefragt werden,“ ergänzte er die Liste.

Im weiteren Verlauf der Sitzung wurden Vorstandswahlen durchgeführt. Veränderungen gab es an der Spitze. Während der Vorsitzende Hillebrand bestätigt wurde, löste Hubertus Mantoan Martin Känzler als Stellvertreter ab. Känzler wird in Zukunft das Team der 10 Beisitzer verstärken. Dies sind Hubertus Hörster, Friedrich Schulte-Weber, Richard Stakemeier, Ralph Kaufmann, Margret Backs, Sebastian Herbst und Willy Willmes, sowie als Neuzugänge Nina Guschall und Christian Schulte. Geschäftsführerin Gisela Wilms kann ihr Amt auch in den nächsten zwei Jahren ausüben, ebenso Schriftführerin Martina Geilker.

Nachdem Ratsherr Hubertus Mantoan erklärt hatte, bei der nächsten Kommunalwahl nicht mehr kandidieren zu wollen, nominierte die Versammlung Christoph Hillebrand als seinen Nachfolger. Hillebrand dankte Mantoan für die vielen Jahre, in denen er sich unermüdlich für Müschede und darüber hinaus eingesetzt habe. Als Stellvertreterin wurde Gisela Wilms vorgeschlagen, für den Kreistag: Willy Willmes. Alle Kandidaten wurden ohne Gegenstimmen gewählt. Die Kandidaten müssen nun noch auf dem CDU-Stadtparteitag bestätigt werden.

Gastredner Jochem Hunecke informierte anschließend die Mitglieder der Versammlung über aktuelle Themen aus dem Rathaus. In der Diskussion mit dem Fraktionsvorsitzenden der CDU nahm der Bereich „Kommunalwahl 2020“ breiten Raum ein. Hunecke konnte einige konstruktive Vorschläge mitnehmen.

Am Schluss standen Ehrungen auf dem Programm. Johannes Michel und Hubert Schöttler sind seit 50 Jahren Mitglied der CDU, Richard Stakemeier seit 40 Jahren. Hillebrand dankte ihnen mit einer Medaille und einem Präsent für ihre Treue.

 

Veröffentlicht am | Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.