Radweg kann gebaut werden

 Die CDU Müschede freut sich sehr, dass der Radweg zwischen Müschede und Reigern nun gebaut werden kann. Seit langer Zeit hatte sich die CDU Müschede für einen Radweg in diesem Bereich stark gemacht. Die Stadt Arnsberg hat nun die nötigen Grundstücke entlang der Bahnstrecke für einen Radweg zwischen Müschede und Reigern erworben. „Somit ist nun endlich der Weg frei für einen Lückenschluss zwischen Sorpesee und Ruhrtalradweg. Das ist ein ganz wichtiges Projekt nicht nur für Müschede, sondern für die gesamten Städte Arnsberg und Sundern. Auch die Finanzierung für den Bau des Radweges steht. Die Kosten trägt zu 100% das Land NRW. Somit hoffen wir, dass der Radweg nun zeitnah gebaut werden kann“, so CDU-Vorsitzender Christoph Hillebrand.Zur konkreten Planung: Zwischen Ortsausgang Müschede bis zur Schweinebrücke wird der Radweg entlang der Straße geführt. Von der Schweinebrücke bis zur Kläranlage durchs Feld entlang der Bahntrasse. Von dort schwenkt der Radweg dann einmal über das Feld um dann bis Reigern entlang der Straße weitergeführt zu werden. Immer wieder wird die Frage gestellt, warum man nicht den Weg durch den Wald ausbaut. Das wäre nicht möglich gewesen, da dieser sich im Privatbesitz befindet. Eine Förderung durch das Land wäre zudem auch nicht möglich gewesen. Außerdem wird dieser durch Forst- und Landmaschinen genutzt, d.h. man hätte einen ganz anderen Unterbau bauen müssen, als bei einem reinen Radweg durchs Feld. Der Radweg durchs Feld hat zudem den Vorteil, dass er von der Straße einsehbar ist und ohne Steigung. Somit auch attraktiv für Familien und ältere Menschen.

Veröffentlicht am | Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.